Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

August 18 2010

Patterson
Reposted fromemmalead emmalead viafpletz fpletz

August 15 2010

Patterson
6291 83be
Reposted fromahinako ahinako viaraspberryjam raspberryjam
Patterson
Sleeping Cat
Reposted fromkoepi koepi viaraspberryjam raspberryjam
Patterson
Patterson
6957 a34b
Reposted fromraspberryjam raspberryjam

August 11 2010

Patterson

Reposted fromvol vol
Patterson
RUN!!!
Reposted fromtrashdot trashdot
Patterson
Reposted fromdmoney dmoney
Patterson
Reposted fromForsti Forsti
Patterson
Patterson
Drei Hexen schauen sich drei Swatch Uhren an. Welche Hexe schaut welche Uhr an?

und nun das Ganze in englischer Sprache:

Three witches watch three Swatch watches. Which witch watches which Swatch watch?

Und nun für die Fortgeschrittenen:

Drei geschlechtsumgewandelte Hexen schauen sich drei Swatch Uhrenknöpfe an....

auf Englisch:

Three switched witches watch three Swatch watch switches.. Which switched witch watches which Swatch watch switch ?

Und wenn wir das Geschehen in die Schweiz verlegen:

Three switched Swiss witches watch three Swiss Swatch watch switches. Which switched Swiss witch watches which Swiss Swatch watch switch?

Sehen die Hexen gut aus? Dann:

Three sweet switched Swiss witches watch three Swiss Swatch watch switches. Which sweet switched Swiss witch watches which Swiss Swatch watch switch?

Frisch gereinigte Uhrenknöpfe?

Three sweet switched Swiss witches watch three washed Swiss Swatch watch switches. Which sweet switched Swiss witch watches which washed Swiss Swatch watch switch?

Da die Uhren vermutlich den Hexen gehören:

Three sweet switched Swiss witches watch three washed Swiss witch Swatch watch switches. Which sweet switched Swiss witch watches which washed Swiss witch Swatch watch switch?
Textwitze - Lustige Geschichten - Seite 12 - gulli:board
Patterson
Diese Fragen über Südafrika wurden auf einer südafrikanischen
Tourismuswebseite gestellt und vom Webmaster der Seite beantwortet.

F: Wird es eigentlich windig in Südafrika? Ich habe im Fernsehen noch nie gesehen, dass es regnet. Wie wachsen dort dann die Pflanzen? (UK)
A: Wir importieren alle Pflanzen voll ausgewachsen und setzten uns dann um sie herum und sehen zu, wie sie eingehen.

F: Werde ich in den Straßen Elefanten sehen können? (USA)
A: Hängt davon ab, wie viel Alkohol Sie trinken.

F: Ich möchte von Durban nach Kapstadt laufen - kann ich dafür den Eisenbahnschienen folgen? (Schweden)
A: Sicher, es sind ja nur zweitausend Kilometer. Nehmen Sie aber sehr viel Wasser mit.

F: Ist es sicher, in den Büschen in Südafrika herumzulaufen? (Schweden)
A: So, es ist also wahr, was man über Schweden sagt?

F: Gibt es ATMs (Geldautomaten) in Südafrika? Können Sie mir eine Liste von diesen in Johannesburg, Kapstadt, Knysna und Jeffrey's Bay schicken? (UK)
A: An was ist Ihr letzter Sklave gestorben?

F: Können Sie mir Informationen über Koalabärenrennen in Südafrika schicken?
(USA)
A: Aus-tra-li-en ist diese große Insel in der Mitte des Pazifiks. Af-ri-ka ist der große dreieckige Kontinent südlich von Europa, wo es keine... Ach, vergessen Sie's. Sicher, Koalabärenrennen finden jeden Dienstagabend in Hillbrow statt. Kommen sie nackt.

F: Welche Richtung ist Norden in Südafrika? (USA)
A: Sehen Sie nach Süden und drehen Sie sich um 90 Grad. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie hier ankommen, dann können wir Ihnen die restlichen Himmelsrichtungen schicken.

F: Kann ich Besteck in Südafrika einführen? (UK)
A: Wieso? Nehmen Sie doch die Finger, genau wie wir.

F: Können Sie mir einen Plan mit den Auftritten der Wiener Sängerknaben schicken? (USA)
A: Ös-ter-reich (Austria) ist das klitzekleine Land, das an Deutsch-land angrenzt, in dem es... Ach, vergessen Sie 's. Sicher, die Wiener Sängerknaben treten jeden Dienstagabend nach den Koalabärenrennen in Hillbrow auf. Kommen Sie nackt.

F: Haben Sie Parfum in Südafrika? (Frankreich)
A: Nein, WIR stinken nicht!

F: Ich habe einen neuen Jungbrunnen erfunden. Können Sie mir sagen, wo ich den in Südafrika verkaufen kann? (USA)
A: Überall, wo es genug Amerikaner gibt oder in Hillbrow, aber kommen Sie nackt.

F: Können Sie mir die Regionen in Südafrika nennen, wo die weibliche Bevölkerung niedriger ist, als die männliche? (Italien)
A: Ja, in Nachtklubs für Schwule.

F: Feiern Sie Weihnachten in Südafrika? (Frankreich)
A: Nur an Weihnachten.

F: Gibt es Killerbienen in Südafrika? (Deutschland)
A: Noch nicht, aber für Sie können wir sie importieren.

F: Werde ich dort Englisch sprecke können? (USA)
A: Ja, aber Sie müssen es erst lernen.

F: Bitte schicken Sie mir eine Liste mit den Ärzten, die ein Serum gegen Klapperschlangenbisse herstellen können. (USA)
A: Klapperschlangen gibt es in A-mer-i-ka, wo SIE herkommen. Alle südafrikanischen Schlangen sind vollkommen harmlos, können sicher gehandhabt werden und eignen sich gut als Haustiere.

F: Gibt es Supermärkte in Kapstadt und gibt es das ganze Jahr über Milch? (Deutschland)
A: Nein, wir sind eine friedliche Zivilisation von veganischen
Beerensammlern. Milch ist illegal.
forenplanet.de - Witze
Reposted fromunset unset
Patterson
Reposted fromhrd hrd
Patterson
7886 2e27
Reposted from404notfound 404notfound
Patterson

42 finale Thesen zum Internet

  1. Das Netz ist groß.
  2. Das Netz ist größer als du dir vorstellen kannst.
  3. Es ist größer als der Ölteppich im Golf von Mexiko.
  4. Wenn du es von Japanern auf Reiskörner transkribieren ließest, dann bräuchtest du so viele Reiskörner, dass Kim-Yong Il zum Mittagessen seine Atomwaffen verspeisen müsste.
  5. Und würdest du davon ein You-Tube-Video drehen, also von Kim-Yong-Il wie er seine Atomwaffen verspeist, dann wäre das Netz so groß, dass sich mehr als 100 Millionen Menschen dieses Video ansähen.
  6. Und ein anderer würde kommen und dein Video rippen und ein süßes Kätzchen hineinschneiden.
  7. Und die Leute würden es lieben.
  8. Leute, die du in deinem Leben nicht kennenlernen wirst.
  9. Leute, die du in deinem Leben nicht kennenlernen willst.
  10. Deinen Nachbarn zum Beispiel.
  11. Aber das musst du auch nicht. Das Netz lässt dir die freie Wahl.
  12. Du bist der Held in diesem Abenteuer. Du entscheidest, welche Links du klickst, ob du dich bei Parship oder Ebay anmeldest, ob du bingst oder googlest, ob du bei Facebook deine Daten verschenkst oder bei Twitter deine Gedanken.
  13. Es gibt Menschen, denen macht das Angst. Deshalb hassen sie das Netz. Sie wollen Leitplanken, feste Regeln und gottgegebene Werte. Sie wollen gesagt bekommen, was sie zu tun haben, damit sie sich nicht den Kopf darüber zerbrechen müssen, was sie tun wollen.
  14. Das Netz sagt es dir nicht.
  15. Das Netz sagt: „I can haz cheeseburger.“
  16. Aber du kannst keinen Cheeseburger haben im Netz. Und selbst wenn dir Amazon einen Cheeseburger schickt, dann gibt es dahinter einen Menschen, der die Patties entfrostet, das Fleisch brät und es in Ketchup ertränkt. Einen Menschen, der in dieser Zeit für dich darauf verzichtet, nachzusehen, welcher Shitstorm gerade auf Twitter heraufzieht.
  17. Und deshalb ist Dankbarkeit angebracht. Dankbarkeit dafür, dass es Menschen gibt, die uns den Rücken freihalten, während wir unser Netz gestalten.
  18. Und wie das so sein müsste in einer idealen Gesellschaft, geben wir ihnen etwas zurück. Denn auch der Patty-Mann freut sich, wenn er nach einem langen Arbeitstag noch ein bisschen Nerdcore klicken kann.
  19. Wir stricken unsere Gedanken zu Häkelschweinen und literal Videos und zeigen sie der Welt.
  20. Wir borgen uns die beste schwarze Knete und die beste weiße und formen aus zwei Klassikern ein neues Werk. Eines das zeigt, dass es mehr gibt als Schwarz und Weiß. Tausend schillernde Grauschattierungen.
  21. Wir recherchieren Informationen, prüfen, entwickeln weiter. Wir sammeln und bewerten sie und verstecken sie in Wikis.
  22. Und wenn wir sie selbst vergessen: Das Netz vergisst sie nicht.
  23. Selbstlos steht es bereit, um Generationen zukünftiger Archäologen in Brot und Arbeit zu bringen.
  24. Denn im Netz gestalten wir die Zukunft.
  25. Und in Wikipedia die Vergangenheit.
  26. Und auf Twitter die Gegenwart.
  27. Das Netz ist unser Gedächtnis. Ein Gütiges, Neutrales. Es speichert gleichberechtigt die 0:8 Niederlage der Maltesischen Fußballnationalmannschaft 76 wie die 11 Dimensionen der Stringtheorie.
  28. Es gibt dem grün geschnäbelten Twitterer ein Stimme, der sein erstes „Hallo Welt!“ in die Weite ruft wie dem Sascha Lobo, der sich einen süffisanten Netzpolitikwitz über die SPD verkneift.
  29. Es fördert die Kooperation und die Kommunikation.
  30. Es lässt Menschen über den Globus hinweg an Software schreiben, die sich im gleichen Land gegenseitig die Arbeitsplätze wegnehmen würden.
  31. Es bietet Vollbeschäftigung, denn in seiner Endlosigkeit gibt es stets genug zu tun.
  32. Für die Produzenten und die Konsumenten und die Prosumenten. Denn was die Wirklichkeit da draußen nicht versteht: Der eine ist ohne den anderen nichts. Eine Formspring-Seite ohne Fragen, ein ungeflattrtes Flattr-Thing, ein Facepalm ohne Hand und Gesicht.
  33. Die Aufmerksamkeit ist die Währung des Internets. Doch der, der viel davon bekommt, kann doch nicht mehr ausgeben als jeder andere. Der Reichtum entkoppelt vom Prassen. Ein Kapitalistenalbtraum.
  34. Und deshalb muss alles zurücktransferiert werden in die echte Welt, versilbert, vergoldet, monetarisiert. Weil man sonst ja hungert und Hungern auf den ersten Blick zwar eine schlanke Figur, aber auf Dauer recht unglücklich macht.
  35. Und so liegt die Realität in ständigem Clinch mit dem Netz. Wie Schäuble und die Bürgerrechte.
  36. Und Missionare ziehen in die neue Welt mit Fackeln und Kanonen, um sie zu zivilisieren. Die Datenautobahn soll ein Parkplatz werden mit Feuerwehreinfahrtszone und Parkscheinautomat.
  37. Doch das Netz zu bekämpfen ist so schwer wie ein Loch im Ozean zu stopfen. Denn es spiegelt die menschliche Natur.
  38. Es lässt sich nicht fassen.
  39. Denn wir sind das Netz.
  40. Große, Kleine, Dicke, Dünne, Dumme, Deppen und Idioten. Wortverdeher, Wortversteher. Frauen, Männer, Transvestiten. Zwitter, Nerds und Aleviten. Zum Leidwesen aller auch reimende Blogger. Menschen könnte man sie nennen. Oder Kriminelle.
  41. Das ist eine Sache der Perspektive. Verhandelbar und verhandelt wird es. Im sich selbst ähnlichen Meta-Medium Internet. Das tausend Fragen aufwirft.
  42. Und eine Antwort auf alle Fragen.
42 finale Thesen zum Internet | 137b zeitweise
Reposted fromfasel fasel
Patterson
4028 cdcc
Reposted fromsavor savor
Patterson
7384 c8df
Reposted fromhairinmy hairinmy viafpletz fpletz
Patterson
Half Full Glass


Half Full Glass

Patterson
6137 642d
Reposted fromAbad Abad viafpletz fpletz
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl